So

24

Aug

2014

China arbeitet an einer Überarbeitung des ausländischen Investitionsgesetzes

China ist weltweit zweitgrößtes Zielland für ausländische Direktinvestitionen. (Foto: Janet Mo)
China ist weltweit zweitgrößtes Zielland für ausländische Direktinvestitionen. (Foto: Janet Mo)

Als weltweit zweitgrößtes Zielland für ausländische Direktinvestitionen ist die Entwicklung von Chinas Zukunft für viele Investoren ein wichtiger Faktor. Um seine Attraktivität zu steigern und seine Wirtschaft weiter anzukurbeln, strebt China erste Schritte für verstärkte Investitionstätigkeit an. Im Rahmen des zwölften Fünf-Jahres-Plan, der die Jahre 2011 bis 2015 umfasst, ist die Überarbeitung jener Gesetze vorgesehen, die ausländische Investitionen regeln. Bislang werden ausländische Investoren in China ungleich behandelt, haben oft beschränkten Marktzugang und sind nicht selten mit einer ungewissen Wirtschaftspolitik konfrontiert. 

Diesen Umständen soll durch eine Novellierung der Gesetze für ausländische Investitionen Rechnung getragen werden. In einem 2014 veröffentlichten Reformplan hatte die chinesische Regierung angekündigt, den Marktzugang für ausländische Investoren auszuweiten, Gesetze betreffend in- und ausländische Investitionen zu vereinen sowie eine stabile Investitionspolitik zu betreiben. Als erster Meilenstein für diese Bestrebungen wurden weitestgehend alle Beschränkungen für ausländisches Investitionskapital für die Freihandelszone von Shanghai aufgehoben. Damit sollen die gleichen Marktbedingungen für einheimische und ausländische Investitionen gelten. 

 

Nächstes Jahr soll nun ein umfassendes Reformgesetz ausgearbeitet und beschlossen werden. Experten zufolge ist es bisher noch schwer vorherzusagen, wie die endgültige Version aussehen wird. Möglich wäre, dass ein neues Gesetz als „Auslandsinvestitionsgesetz“ erarbeitet wird, wobei der Schwerpunkt in der Regulierung der Überwachung von Investoren und ihrem Handeln liegen könnte.  

 

Die Gesetze für ausländische Investitionen sind hier abrufbar:

  1. Gesetz der Volksrepublik China über Unternehmen mit ausschließlich ausländischem Kapital:
    http://en.pkulaw.cn/display.aspx?id=2550&lib=law
  2. Gesetz der Volksrepublik China über Joint Ventures: http://en.pkulaw.cn/display.aspx?id=2143&lib=law

Autor:

Peter Buchas, BSc, ME

Unternehmensberater (www.stadtt.at)

Finanzvorstand, ACBA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

GOLD SPONSOR

Show your logo here! Become our gold sponsor!

Follow us

A member of