So

06

Sep

2015

ACBA Report 10: AIIB - Asian Infrastructure Investment Bank

 Der ACBA Report Nr. 10, verfaßt von Frau  Julia Heiligenbrunner, beleuchtet die hochaktuellen Entwicklungen rund um die Gründung der Asiatischen Infrastrukturinvestionsbank (AIIB) www.aiib.org  im Sommer 2015.   Analysen zu den geopolitischen Interessenslagen im Triangel USA-Europa-Japan werden ebenso dargestellt wie die Verknüpfungen mit den Bemühungen zur Etablierung der "Neue Seidenstraße".

 


 Executive Summary

China schreibt die Finanzgeschichte neu und wir sind dabei. Im Oktober 2013 stellten Xi Jinping und Li Keqiang in Südostasiens die Idee zur Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) erstmals in den internationalen Raum. Am 29. Juni 2015 haben in Peking 50 Länder den Entstehungsvertrag unterzeichnet und gelten somit als zukünftige Gründungsmitglieder der Bank, die voraussichtlich Ende dieses Jahres ihren Betrieb aufnehmen wird. In diesem Bericht finden Sie eine Übersicht der bisherigen Geschehnisse - die Positionen der wichtigsten Global Player und welche Möglichkeiten, aber auch welche Risiken dies für die Zukunft Chinas sowie des globalen Marktes haben kann.


So hat das Projekt keineswegs nur Freunde, sondern stößt vor allem in den USA auf heftigen Widerstand. Woher dieser Argwohn kommt und welche Staaten sich sonst noch so weit aus dem Fenster lehnen, sich China zum Feind in Finanzdingen zu machen, findet sich in dem ausführlichen Report. Außerdem wird der, weitaus freundlicher gesinnte, europäische Standpunkt beleuchtet, und ein Ausblick auf die Auswirkungen des Baus der „neuen Seidenstraße“ für die Wirtschaft hierzu Orts gestellt.


Es steckt großes Potential in den neuen Vorhaben Pekings, jedes Megaprojekt für sich, birgt enorme Möglichkeiten in sich, es liegt nun zum größten Teil an China, was daraus werden wird, wie sehr vor allem in der internationalen Bankenkooperative der AIIB auch auf andere Nationen und deren Forderungen eingegangen wird. Die Volksrepublik könnte in den kommenden Jahrzehnten zum großen Rundumsieger aufsteigen, es liegt aber auch im Bereich des Möglichen, dass der hoffnungsvoll, immer weitergesponnene „neue, chinesische Traum“ plötzlich endet oder einen unvorhergesehenen, weniger positiven Verlauf nimmt. China hat es in der Hand, wie in 50 Jahren auf die Nation zurückgeblickt werden wird – ein Gedanke, den Xi Jinping, der fortwährend von der Zukunft seines Landes spricht, nicht aus dem Fokus verlieren wird. 


Die AIIB im Netz globaler Interessen ist ein brandaktuelles Thema, über das im internationalen Feld des Journalismus und der Wissenschaft laufend neue Artikel entstehen und Untersuchungen in Auftrag gegeben werden; der ACBA Bericht stellt sich somit in eine Reihe von jungen Forschungsschriften. 

Veröffentlicht im September 2015, in deutscher Sprache, 23 Seiten

 

Die Publikation ist für Mitglieder der ACBA kostenfrei zum Download verfügbar (im Mitgliedsbereich).

 

Für Nicht-Mitglieder kostet der Bericht 15 EUR (inkl. MwSt.). Kontaktieren Sie bitte office@acba.at  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

GOLD SPONSOR

Show your logo here! Become our gold sponsor!

Follow us

A member of

Sponsored ad

Set 1 160x600 Austria - English