ACBA empfängt Delegation der chinesischen Chemieindustrie

ACBA-Vorstände mit der Delegation aus China
ACBA-Vorstände mit der Delegation aus China

Eine über 20köpfige Delegation der "China Petroleum and Chemical Industry Federation" (CPCIF)  wurde am 24.Juni 2019 von der ACBA empfangen. Die CPCIF mit ihren über 300 Mitgliedern ist eine Vereinigung von Firmen, Instituten, Fach- und Regionalverbänden in der Öl- und Chemieindustrie, die auf non-Profit Basis Services und administrative Funktionen für die Industrie auf nationaler Ebene übernimmt. Sie repräsentiert in etwa 70% der chinesischen Öl- und Chemieindustrie. An der Delegation nahmen auch Vertreter der namhaftesten chinesischen Chemieindustrieparks teil, u.a. Guangdong Huizhou Dayawan Petrochemical Industrial Park (~60 km2 Ausdehnung),  Shanghai Chemical Industry Park Development Co., Ltd. (~30km2 Größe), Yangzhou Chemical Industry Park, Dongying Port Economic Development Zone, Tianjin Nangang Industrial Zone, Dongying Joint (Lianhe) Petrochemical Co., Ltd. und Hebei Xulong Chemical Co., Ltd.

 

Yang Ting, Secretary General der CPCIF, stellt die Entwicklung der chemischen Industrie in China dar.
Yang Ting, Secretary General der CPCIF, stellt die Entwicklung der chemischen Industrie in China dar.

Mag. Veronika Ettinger präsentierte Informationen zur chemischen Industrie in Europa und Prof. Dr. Georg Zanger gab Einblicke in die Investitionsbedingungen in Österreich mit besonderem Augenmerk auf die Gegebenheiten der chemischen Industrie.  Yang Ting, Secretary General der CPCIF, stellte die Entwicklung der chemischen Industrie in China vor und erläuterte das nunmehr gültige Modell der exklusiven Ansiedlung von Betrieben der chemischen Industrie in eigens dafür geschaffenen Industrieparks.

Helen Ke, General Manager Borealis China, begleitet die Delegation
Helen Ke, General Manager Borealis China, begleitet die Delegation

Chinas chemische Industrie ist mit ihren 1.293 Milliarden Euro Umsatz, global die weitaus größte und kann ~37% des weltweiten Umsatzes für sich verbuchen. Die in der EU (16% Weltmarktanteil) und im NAFTA (15% Weltmarktanteil) Raum angesiedelten Betriebe kommen gemeinsam auf einen Umsatz von 1.061 Milliarden Euro. Die chemische Industrie in Österreich beschäftigt ~45.000 Menschen in 250 Betrieben und erzielt einen Umsatz von ~15 Milliarden Euro jährlich.

  

 

Die Delegation setzte ihre Reise mit Firmenbesuchen in Österreich und Nachbarländern fort.