Das erste chinesisch-österreichische „International Cloud Music Festival“

Zum 50. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Österreich und der Volksrepublik China veranstalteten die größten Musikuniversitäten beider Länder ein hybrides Musikprogramm.

Die mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und das chinesische CCOM – Central Conservatory of Music (Peking) sind durch langjährige künstlerische Kooperationen im Bereich des Studierenden-Austauschs und internationaler Masterclasses verbunden. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Österreich und China im November 2021 veranstalten die beiden Musikuniversitäten ein viertägiges hybrides „Cloud-Festival“ zwischen Wien und Peking.

Den Auftakt bildet am 7. November das Festkonzert des Webern Symphonie Orchester der mdw im Wiener Konzerthaus. Mit Starpianist Lang Lang stehen unter der Leitung von Philippe Jordan Edvard Griegs Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 16 sowie Werke von Sergej Prokofjew und Peter Iljitsch Tschaikowsky auf dem Programm.

Großrede zum Eröffnungskonzert von Rektor am CCOM, Prof. Yu Feng:
Honored Rector Ulrike Sych, his Excellency Ambassador Li Xiaosi, distinguished guests and the audiences in Vienna. Good Evening! The year of 2021 is of great significance to both China and Austria.
In the past half century, China and Austria have increasingly frequent exchanges and mutual benefits in the fields of economy, politics, science, technology and culture. Being two cultural giants, China oriental and Austria occidental have intensified the exchanges and cooperation in the field of arts. Even under the Covid-19 epidemic, they have not been hindered and affected. In particular, the friendship established between the Central Conservatory of Music and the University of Music and Performing Arts Vienna over the years is more profound. University of Music and Performing Arts Vienna has a history of more than 200 years and has cultivated many western music masters with global reputation.


As the cradle of world-class oriental musicians in China, the central Conservatory of Music is committed to promoting oriental musical education and cultural development. The communication and cooperation between two universities will lead the cultural and educational exchanges between China and Austria to the further improvement. It is a pity that the proposal of setting up a joint symphony orchestra of Chinese and Austrian young musicians to perform a concert in Vienna has not been implemented. While I am gratified that the China Austria Cloud International Music Festival jointly organized by two Schools is about to begin. On the occasion of the 50th anniversary of the establishment of diplomatic relations between China und Austria, teachers and students of two schools congratulate the long-standing friendship between China and Austria by music and exchanges. On behalf of the Central Conservatory of Music please allow me to wish the opening concert a great success! Wish the friendship between China and Austria last forever!


Die drei folgenden Festivaltage bieten ein vielseitiges musikalisches und wissenschaftliches Programm mit Meisterkursen, einem “Kulturmanagement-Forum „ sowie einer Vortrags- und Gesprächsreihe in Kooperation mit dem Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) der mdw, und zum Schlussfeier ein Konzert in Peking,Die einzelnen Programmpunkte finden zum Teil live in Wien (mdw) bzw. China (CCOM, Peking) statt und werden in die jeweils andere Stadt mittels Livestream übertragen.

Die International Music Online Meisterkursen finden vom 8. bis 9. November statt. Dabei werden Prof. Yu Feng, Direktor des CCOM, und Prof. Christopher Hinterhuber, Leiter der Klavierabteilung der mdw, ausgewählte Studierende der Partneruniversität live über Zoom unterrichten.


Das Abschlusskonzert des Festivals wird am 10. November aus der CCOM Opera Concert Hall übertragen. Unter der Leitung des Rektors Yu Feng spielt das CCOM Symphonieorchester Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Qin Wenchen und Ludwig van Beethoven. Li Xiaosi, chinesischer Botschafter in Österreich, Ernst Woller, Erster Präsident des Wiener Landtages, und Rektorin Ulrike Sych, werden ihre Grußworte per Video an das chinesische Publikum übermitteln.
Unterstützt wird die Veranstaltung von folgenden Institutionen: Botschaft der Volksrepublik China in Österreich, österreichische Botschaft in China, Stadt Wien, Wiener Konzerthaus, China Arts Administration Education Association (CAAEA), National Centre for the Performing Arts (NCPA), China National Symphony Orchestra, Austrian Chinese Business Association(ACBA),European-Chinese Cultural Exchange, Education and Science Association(ECCEES), International Culture Cooperations (ICC), u.v.m.

mdw-Rektorin Ulrike Sych: „Die mdw und das CCOM sind seit langem durch ihr Streben nach künstlerischer Exzellenz und bestmöglicher Förderung ihrer Studierenden verbunden. Der Austausch zwischen den Kulturen und musikalischen Traditionen in China und Österreich ist eine wertvolle Erfahrung für die Studierenden unserer Universitäten. Er bereichert nicht nur ihre musikalische Entwicklung, sondern trägt auch zu einem grenzüberschreitenden Verständnis von Kunst und Kultur bei.“