China Talk 21 - empfohlen von ACBA

Talk #1: Ist der Wandel die Kontinuität?

Veranstalter: ChinaCultureDesk

Wann: 16. Jänner 2014 (18:00 - 21:00)

Wo: Hollmann Theatersalon, Grashofgasse 1, 1010 Wien

 

Seit Beginn der Öffnungspolitik im Jahr 1978 ist in China buchstäblich kein Stein auf dem anderen geblieben: rein optisch hat sich China grundsätzlich verändert – Stichwort Urbanisierung –, aber auch das kulturelle und soziale Gefüge der Gesellschaft hat sich deutlich gewandelt. 

 

Aber trotz all dieser Umbrüche gibt es weiterhin kulturelle Konstanten und Kontinuitäten mit der jüngeren und ferneren Vergangenheit – auch wenn diese einem oberflächlichen Beobachter vielleicht verborgen bleiben. Traditionelle philosophische Muster prägen nach wie vor das politische und gesellschaftliche Denken und Handeln. Wie wirken diese traditionellen Elemente mit dem Neuen zusammen? Ist der Wandel die Kontinuität? 

 

Gemeinsam mit unseren Gästen, die aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen und die alle eine lange persönliche Geschichte mit China verbindet, möchten wir erkunden wie diese spezifische Konstellation sichtbar wird: 

Wie hat sich China jeweils seit dem ersten Besuch verändert? Wie neu, wie alt ist das China, das wir kennen? Wie erlebt man als Ausländer das Spannungsfeld von Tradition, Modernität und westlichen Einflüssen? Wie findet man sich darin zurecht? Wie prägt die Tradition die Art und Weise, wie China sich im globalen Gefüge positioniert? Oder erliegen wir da dem Wunschdenken nach etwas „Chinesischem”? 

 

Podiumsgäste: 

Robert Kiesinger, CEO Oderso Gmbh 

Helmut Opletal, ehem. ORF-Korrespondent in China 

Richard Trappl, a.o. Professor, Sinologie/Uni Wien 

Ursula Wolte, Gründerin China Film Consult 

 

 

Moderation: Ingrid Fischer-Schreiber, Alice Schmatzberger 

 

Details: http://chinaculturedesk.com/projects/china-21-talks/talk-1-ist-der-wandel-die-kontinuitaet/